E-Commerce und Stationärer Handel - Freunde oder Feinde?

Geposted von Fabienne Bürkin am

Das Multichannel Konzept als Modell der Zukunft

Heute melden wir uns mal wieder aus dem kreativen Chaos - nur zur Info für den Fall, dass unser Winken aus dem Berg von Crowdfunding, Dienstreisen, Lagerumzug, Bürokratie etc. gerade nicht so deutlich zu sehen ist. Selbstständigkeit und Gründung sind etwas Schönes. Aber die Baustellen gehen einem irgendwie nie aus und immer wenn man anrückt, ein kleines Feuer zu löschen taucht an der nächsten Ecke ein neues Flämmchen auf. Aber wir wollen nicht jammern. Denn Arbeit bedeutet immer auch, dass der Zug rollt. Was die Geschwindigkeit betrifft, muss man eben anpassungsfähig bleiben und nicht dem Glauben unterliegen, dass man da immer Einfluss drauf hat :) Interessiert euch das Thema Selbstständigkeit und Herausforderungen in der Unternehmensgründung? Schreibt es in die Kommentare, dann greifen wir das Thema in den kommenden Wochen noch mal im Detail auf. Wir teilen sehr gerne unsere Erfahrungen mit euch - sowohl die guten, als auch die schlechten. 

Seit der Crowdfunding Kampagne (die ihr übrigens noch bis am 3. Oktober auf Startnext unterstützen könnt) kamen aus unserer Community vielen Fragen zu unserem Konzept für den Store, aber auch zum Konzept Einzelhandel allgemein. 

Ob wir glauben, dass stationärer Handel Zukunft hat? Ob ein Badisch gut leben Store in Berlin der richtige Schritt ist? Zu beiden Fragen gibt es von uns ein klares JA. 

Klar, wir sind mit dem Online Shop gestartet, weil die Hürden anfangs deutlich geringer sind. Ein virtueller Laden hat bei Weitem nicht so hohe Investitions- und Fixkosten. Damit gehen wir auch mit dem wachsenden Trend zum Online Shopping, vor allem während der Corona Pandemie, als viele Läden schließen mussten. Statistiken zeigen eine allgemeine Steigerung des Umsatzes beim Online Geschäft. Aber sie zeigen auch, dass viele Menschen nach wie vor lieber stationär einkaufen. Weil sie das Einkaufserlebnis suchen, oder die Beratung als besser empfinden. Und gerade wenn es um besondere Produkte und Raritäten aus einer speziellen Nische geht, freuen Kund:innen sich besonders über den direkten Austausch mit den Anbieter:innen. 

Schmeckt der Wein nicht doch noch ein wenig besser, wenn die Händlerin im Laden über die Besonderheiten der Weintraube geschwärmt hat und das Bouquet lebhaft beschrieben hat? Wenn es vielleicht direkt die ein oder andere Kostprobe an der Wine Bar gab? Wenn er draußen und in Gesellschaft getrunken wird statt alleine daheim? Oder wenn die Winzer:innen beim Tasting von der Weinlese erzählen? Ist natürlich alles Gefühlssache. Aber Genuss IST Gefühl. 

Vielleicht möchte man sich aber trotzdem auch unterwegs und rund um die Uhr Online einen Überblick verschaffen und unabhängig über die Produkte informieren. Um das Objekt der Interesse dann live und in Farbe vor Ort genauer zu begutachten, auszuprobieren und anschließend direkt in den Händen zu halten. Vielleicht stöbert jemand aber auch lieber im Geschäft und lässt sich beraten, um sich anschließend zu Hause zu entscheiden und sich dann alles bequem direkt bis an die Haustür liefern zu lassen. 

Fakt ist, jeder hat da andere Vorlieben und deshalb kann die einzige Antwort lauten: Multichannel-Vertrieb. 

Oft werden Onlinehandel und Einzelhandel als Konkurrenten dargestellt. Aber wieso sollten die Vorteile beider Vertriebswege nicht Hand in Hand gehen? Wann immer es um Emotionen und soziale Bedürfnisse geht, ist der Offlinehandel von großer Bedeutung - da kann die Anonymität eines Online Shops einfach nicht mithalten. Doch der Online Shop gibt uns die Möglichkeit, die liebevoll handgefertigten Produkte von kleinen badischen Produzent:innen über Baden hinaus nach ganz Deutschland zu tragen und in manchen Fällen überhaupt erst einen Zugang zu den regionalen Produkten zu schaffen. Man sollte also im Bewusstsein handeln, dass zu einer Medialle immer zwei Seiten gehören, die aus unserer Sicht in Zukunft auch gar nicht mehr ohne einander auskommen. 

Am Ende geht es uns darum, euch das bestmöglich Einkaufserlebnis zu bieten. Wir glauben, dass es so gut wie keine Käufer:innen gibt, die ausschließlich online oder offline kaufen. Mit dem Badisch gut leben Store in Berlin wollen wir euch die Möglichkeit geben, selbst und situativ zu entscheiden, wie ihr eure Lieblinge aus Baden genießen wollt.

Noch Fragen? Schreibt sie uns in die Kommentare oder schickt uns eine Mail. Wir freuen uns immer mit euch im Austausch zu sein! 


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →


Hinterlasse einen Kommentar